Titelbild Story iTE SI Big Picture

Das iTE SI Big Picture 2020 – eine innova­tive Weihnachtsgeschichte

"The same procedure as last year..." mit dieser Haltung war im von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 nicht viel anzufangen. So galt es einen innovativen Weg zu finden, wie wir trotz Abstand & Homeoffice Weihnachtsgrüße an unsere Kunden & Partner übermitteln können.

Entstanden ist deshalb die Aktion „iTE SI Big Picture“. Als indivi­du­elles, persön­li­ches Geschenk auf der einen Seite und gleich­zeitig als visuelle Darstel­lung unseres Netzwerkes, steht das iTE SI Big Picture für Zusam­men­halt trotz Abstand. Wir sind stolz auf diese inter­es­santen Menschen und tollen Partner, die hinter diesem Netzwerk stecken, und freuen uns über die zahlreiche aktive Teilnahme an unserer Weihnachts­ak­tion 2020.

Gemeinsam für den sozialen Zweck

Unser Netzwerk sollte im iTE SI Big Picture jedoch nicht nur sichtbar werden, sondern auch einen Mehrwert leisten. Deshalb haben wir alle von uns angeschrie­benen Personen einge­laden mitzu­ent­scheiden, wohin wir unser diesjäh­riges Weihnachts­budget spenden. Die Vorauswahl von drei gemein­nüt­zigen Organi­sa­tionen haben wir gemäß den Werten von iT Enginee­ring Software Innova­tions getroffen: Ecole 42 bildet innovativ die IT-Fachkräfte von morgen aus, bei Plant for the Planet steht ganz agil das tatkräf­tige Handeln im Vorder­grund und eine stabile und zuver­läs­sige Situa­tion für Kinder, also die Arbeit der Kinder­not­hilfe, ist immer absolut unterstützenswert. 

Wir danken allen Teilneh­mern am iTE SI Big Picture, die mit ihrer Wahl entschieden haben, dass die Arbeit der Kinder­not­hilfe mit 1.500 €, Plant for the Planet mit 1.000 € und École 42 mit 500 € unter­stützt werden. Die Arbeit aller dieser Organi­sa­tionen ist durch die Corona-Pandemie ebenfalls stark einge­schränkt und durch große Heraus­for­de­rungen zusätz­lich erschwert, weshalb wir diesen gerne helfen.

.

Eine Idee kristal­li­siert sich

Dank und Wertschät­zung für die gemeinsam gegan­genen Wege und erzielten Ergeb­nisse wollten wir auch unseren Kunden und Partnern ausdrü­cken – das Jahr 2020 war für alle nicht einfach. Deshalb haben wir uns beim iTE Practice Day der Heraus­for­de­rung „Weihnachts­grüße in Corona-Zeiten“ angenommen, um basie­rend auf der Methode des doppelten Diamanten in nur wenigen Stunden eine Lösungs­idee zu entwickeln.

Die Anfor­de­rungen waren schnell klar: In der Lösung sollte vieles von iT Enginee­ring Software Innova­tions stecken: Innova­tion, KnowHow und Nachhal­tig­keit. Neben vielen guten, aber in der Kürze der Zeit nicht zu reali­sie­renden Lösungs­mög­lich­keiten entstand so die Idee des iTE SI Big Pictures. Eine Aktion, die sowohl soziale als auch technisch-innova­tive Aspekte beinhaltet, eine Verbin­dung zwischen den Menschen schafft und diese Verbun­den­heit auch darstellt. Genau das Richtige für das schwie­rige und beson­dere Jahr 2020.

Im Team unschlagbar

Unser iTE SI Big Picture ist ein echtes Gemein­schafts­pro­jekt, das wir abtei­lungs- und funkti­ons­über­grei­fend umgesetzt haben: Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter aus der Software­ent­wick­lung, dem Projekt­ma­nage­ment, Personal und Marke­ting – alle haben einen Teil zum Projekt beigetragen. Schon während des ersten Konzep­ti­ons­tages wurde die Idee basie­rend auf offenen Fragen und den verschie­denen Blick­win­keln der Teammit­glieder verän­dert, in der Umset­zung angepasst und möglich gemacht. So entstand in mehreren Schleifen zuerst eine Version auf Papier, dann ein digitaler Klick­dummy. Am Ende eines Arbeits­tages konnten wir durch die tatkräf­tige Arbeit unseres inter­dis­zi­pli­nären Teams somit schon eine erste erleb­bare Version präsentieren. 

Es muss nicht immer Scrum sein

Nur vier Wochen bis zur Fertig­stel­lung und das parallel zu unseren laufenden Projekten – sport­lich, jedoch nicht unmög­lich. Schließ­lich haben wir für jede Art von Projekt eine passende Methode zur Hand. Obwohl es sich sonst bei uns oft bewährt, entschieden wir uns wegen des kurzen Zeitfens­ters gegen eine Umset­zung nach Scrum in Reinform. Trotzdem standen für uns zentrale Praktiken des agilen Arbei­tens, wie kurze Wege und regel­mä­ßige Kommu­ni­ka­tion, ein gemein­sames Verständnis sowie visua­li­sierte Ergeb­nisse im Mittel­punkt, um schnell Fortschritte zu machen. Während also gleich­zeitig Spenden­or­ga­ni­sa­tionen recher­chiert, am Visual Design gearbeitet und die techni­schen Struk­turen aufge­setzt wurden, halfen tägliche Rückspra­chen, ein virtu­eller Team-Channel und die Dokumen­ta­tion der Aufgaben und Erkennt­nisse in Jira, die Trans­pa­renz im Team hoch zu halten und das gemein­same Ziel nicht aus dem Blick zu verlieren bzw. ganz im Gegen­teil, es gemeinsam weiterzuentwickeln. 

Die Schnee­flocke als Sinnbild 

Die Schnee­flocke, die für jeden unserer Partner aus den Buchstaben seines Vor- und Nachna­mens generiert wurde, wurde mittels eines Algorithmus erstellt. Wie in der Natur auch, ist diese somit zwar indivi­duell kreiert, ein Schnee­treiben gibt es aller­dings nur, wenn viele Einzelne zusam­men­kommen. Als Sinnbild steht die Schnee­flocke jedoch nicht nur für unser Netzwerk, auch im Bereich der künst­li­chen Intel­li­genz haben diese als Fraktale beson­dere Bedeu­tung. Als geome­tri­sche Form mit immer wieder­keh­rendem Muster, ist die Schnee­flocke eine der ersten unter­suchten und digital nachge­bil­deten natür­li­chen Formen und deshalb als Koch-Schnee­flocke beson­ders bekannt, benannt nach dem Wissen­schaftler Helge von Koch, der diese bereits im Jahr 1904 entdeckte. Wir haben unsere Schnee­flocke und das iTE SI Big Picture aller­dings mit neuen Techno­lo­gien, wie Python, Turtle und Flask umgesetzt. 

Für unsere selbst­ge­stellte weihnacht­liche Heraus­for­de­rung konnten wir als Team von iTE Software Innova­tions mit passenden Methoden und innova­tiver Techno­logie mit dem iTE SI Big Picture eine passende Lösung finden, die uns selbst und unsere Kunden begeis­tert hat. Gemeinsam möchten wir auch in diesem Jahr neue Projekte meistern und Ideen Wirklich­keit werden lassen. 

Kreativer Entstehungsprozess des iTE SI Big Pictures
Programmierung des iTE SI Big Pictures
Hände halten Schneeflocken
Weitere Aktivitäten
Die iT Engineering GmbH reagiert auf veränderte Rahmenbedingungen & firmiert künftig unter dem Namen "iT Engineering Software Innovations GmbH". Gleichzeitig werden die MES-Aktivitäten in das neu gegründete Unternehmen "iT Engineering Manufacturing Solutions GmbH" ausgelagert.
Eine Initiative des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW e.V.) entwickelt momentan die universelle Schnittstelle "umati" für Werkzeugmaschinen. iT Engineering Software Innovations GmbH unterstützt das Konsortium ab sofort als Software Partner.
Scroll to Top